Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 609 von insgesamt 813.

Karl schenkt dem Kloster S. Ambrogio in Mailand zu seinem Seelenheil und dem seines Oheims, Kaiser Lothar (I.), sechs Mansen vom Königshof Limonta (Com. Oliveto Lario, Prov. Como).

Überlieferung/Literatur

Deperditum, erwähnt in einem Breve securitatis von 879 November 18 (= Reg. 595). - Druck: D Ka.III.11a. - Reg.: Lechner, Nr. 21. Vgl. M2 1588d u. 1893a.

Kommentar

Die Schenkung an S. Ambrogio, die Grablege Ludwigs II., dürfte zu den ersten Regierungshandlungen Karls auf italischem Boden gehört haben. Möglicherweise hat er das Kloster damals aufgesucht. Es fällt allerdings auf, daß er zwar Lothar I., nicht aber seinen Vorgänger erwähnt - sofern nicht die Überlieferung einen entsprechenden Passus unterschlagen hat. - Zum Streit zwischen Reichenau, das ebenfalls in Limonta begütert war, und S. Ambrogio vgl. die Vorbemerkungen zu D Lo.I.23, D Ka.III.11a, D Af.123 und D Lt.6. Limonta wird noch erwähnt in D Ka.III.21 (Reg. 611); vgl. auch Regg. 616, 620 u. 698.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. D592, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0879-11-00_1_0_1_3_1_4818_D592
(Abgerufen am 21.07.2017).