Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 575 von insgesamt 813.

Beauftragte mehrerer italischer Kirchen, darunter Eurardus dilectus fidelis noster, halten sich am Hof Karlmanns auf.

Überlieferung/Literatur

Zu erschließen aus DD Kn.21-24 (Regg. 561, 563-565).

Kommentar

Vgl. Kehr, DD Kn., S. XXXVI; Dümmler III2, S. 102f. - Eurardus könnte mit dem Grafen Eberhard identisch sein, dem Seneschall Ludwigs II. (Reg. 238); vgl. Hlawitschka, Franken, S. 179f. m. Anm. 8. Er hat am 10. und 11. Mai 879 (kaum 878; vgl. unten) Privilegien für Bischof Wibodo von Parma und dessen Kapellan Adalbert erwirkt (DD 23-24 = Regg. 564-565). Wenn die Petitionsformel in D 22 (Reg. 563) vom 8. Mai 879 nicht nur der VU nachgeschrieben wurde, dann hat sich damals auch der Patriarch Walpert am Hof Karlmanns aufgehalten. Schließlich muß einer der Genannten oder ein weiterer italischer Getreuer Karlmanns das am 24. April 879 ausgestellte Privileg Karlmanns für S. Cristina d'Olonna (Corteolona), in dem kein Petent oder Beauftragter genannt wird, anvertraut erhalten haben (D 21 = Reg. 561). - Wegen des zeitlichen Zusammenhangs aller vier Diplome ist auch die Datierung der DD 23-24 ins Jahr 879 (gegenüber 878; vgl. Regg. 564-565) vorzuziehen. Daß der rege Verkehr im Frühjahr 879 im Zusammenhang mit der Ungewissen Zukunft des Regnum Italiae steht, ist anzunehmen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 560, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0879-04-00_1_0_1_3_1_4784_560
(Abgerufen am 24.03.2017).