Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 790 von insgesamt 813.

Karl (d. Kahle oder Karl III.) überträgt der bischöflichen Kirche von Arezzo auf Bitten des dortigen Bischofs Johannes (rogatu Iohannis Aretinensis ecclesie episcopi) die Höfe Arialta und Bifurk (Biforco, Com. Chiusi della Verna, Prov. Arezzo) in der Grafschaft Arezzo und den Hof Turris in Arezzo, die er von Graf Adalbert (Adalbertus comes noster) gegen die Höfe Curtavila und Catananiga in der Grafschaft Auratensi eingetauscht hat. - Pön 30 Pfund Gold. Siegelankündigung. - Ohne Protokoll und Eschatokoll.

Überlieferung/Literatur

Arezzo, Auch. Capitolare, perg. n. 20, Aufzeichnung in Urkundenform (Stilübung?), Ende 9./Anf. 10. Jh. (A). - Drucke: Muratori, Delle antichità estensi I, S. 214; Pasqui, Documenti di Arezzo I, S. 60 Nr. 42 (als Urkunde Karls d. Kahlen); D Ka.III Anhang 2; Tessier, DD KdK., II, S. 360 (in der Vorbemerkung zu D 383).

Kommentar

Zu diesem mit Reg. 790 vergleichbaren Stück, dem man kaum rechtlichen Charakter zubilligen kann, vgl. die Vorbemerkungen von Kehr und Tessier. Inhaltlich besteht ein Zusammenhang mit D KdK.383 (Reg. 478) und D Ka.III.12 (Reg. 594, dort auch zu Bischof Johannes von Arezzo). Vgl. auch die Bulle Johanns VIII. vom 13. Aug. 877 ( J-E 3110 = Kehr, IP III, S. 149 Nr. 13). - Ob mit Graf Adalbert der Markgraf Adalbert von Tuszien gemeint ist, ist unklar; vgl. Hofmeister, Markgrafen, S. 344.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. D770, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0879-00-00_1_0_1_3_1_4999_D770
(Abgerufen am 29.03.2017).