Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 806 von insgesamt 813.

Karl bestätigt dem Unroch, Sohn des Markgrafen Suppo (III. von Spoleto), die von Kaiser Ludwig (II.) diesem geschenkten Höfe ( D Lu.II. M2 1243 = Reg. †306) Fellinas (Felina, Com. Castelnovo ne' Monti, Prov. Reggio Emilia) und Malliaco in der Grafschaft Parma im Gastaldat Bismantova (Castelnovo ne' Monti).

Überlieferung/Literatur

Deperditum, erwähnt in D Be.I.8 für Unroch (von 890 Mai 12), bes. S. 34 Z. 11 u. Z. 20-22. - Reg.: Lechner, Nr. 534.

Kommentar

Da Karl in der Urkunde Berengars erst nach Karlmann (Reg. 583) genannt wird, ist Karl d. Kahle als Aussteller, den Lechner, a.a.O., nicht ausschließen will, eher unwahrscheinlich; dies auch deshalb, weil Suppo unter Karl d. Kahlen sein Amt als Markgraf von Spoleto verloren hat. Andererseits wird Suppo in einem Schreiben Johanns VIII. von August 879 bereits als verstorben bezeichnet, so daß Karl III. kaum noch für Suppo selbst, sondern bereits für dessen Sohn Unroch geurkundet haben wird; vgl. Hlawitschka, Franken, S. 271-273. - Da die VU D Lu.II. M2 1243 (Reg. †306) eine zeitgenössische Fälschung ist, läßt sich nur schwer beurteilen, ob das Deperditum Karls überhaupt authentisch war. Auffällig ist, daß die Bestätigung Karls gleich zweimal in der Urkunde Berengars erwähnt wird. - Vgl. auch Vorbemerkung zu D Ka.III.85.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. D786, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0879-00-00_13_0_1_3_1_5015_D786
(Abgerufen am 20.10.2017).