Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 563 von insgesamt 813.

Ein einem von dem auditor des Grafen Wido (II. von Camerino), Ildeprandus, und den Gastalden Adelpert und Longini im Auftrag (per missum et de mandato) des genannten Grafen geleiteten Placitum wird der Streit des Klosters Casauria, vertreten durch den Abt Romanus und den advocatus Garifusus scabino de Pinne (Penne) wider Lupo filius quondam Rampertus nach Vorlage eines Präzeptes Kaiser Ludwig (II.) (Reg. 389 = M2 1263), das teilweise (in paraphrasierender Form) inseriert wird, zugunsten des Klosters entschieden. - Lupus not. - a. Wi. 3, Ind. 9.

Überlieferung/Literatur

Placitum, ed. Manaresi, Placiti I, S. 306-308 Nr. 85.

Kommentar

Der Ort Aternum lag dort, wo Karl V. später Pescara erbauen ließ; vgl. Manaresi, a.a.O., S. 306; Kehr, IP IV, S. 275. - Der Vater des Lupo hatte Besitzungen an den im Text genannten Gastalden Itteri (Hitteri) veräußert, die von Ludwig II. konfisziert und an Casauria weitergegeben wurden; vgl. Reg. 389. - Zum auditor Ildeprandus, zum advocatus Garifusus und zu Wido (II.) von Camerino s. Reg. 518A. Zum Notar Lupus (Lupo) s. schon Reg. 423A.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 549B, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0878-04-00_1_0_1_3_1_4772_549B
(Abgerufen am 27.07.2017).