Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 561 von insgesamt 813.

Graf Rudolf, Abt von St. Maurice d'Agaune (Rhodulfus humilis comes nec non et monasterii s. Mauricii Agaunensis abba), verleiht der Kaiserin Angilberga (illustrissima Ingelberga augusta) die in Tuszien (in regno Tusciae) gelegene Villa Paterno et Aciano auf Lebenszeit zu einem Jahreszins von 15 Solidi. - Baltherius presb. - a. inc. 877, regnantibus domnis regibus nostris Karlomanno, Hludouuico et Karolo, Ind. 2. - Zahlreiche Zeugenunterschriften.

Überlieferung/Literatur

D Ru.I.1.

Kommentar

Zu dieser im Original überlieferten Charta des späteren Königs von Hochburgund vgl. Schieffer, Vorbemerkung. Angilberga hat den Hof anscheinend für das von ihr gegründete Kloster S. Sisto in Piacenza erworben, in dessen Archiv die Charta auch überliefert ist. - Die Datierungsangaben sind verderbt, doch ist wegen der Nennung der drei königlichen Brüder nur eine Einordnung zu 877-879 möglich. Da die Urkunde an einem Dienstag ausgestellt sein soll (die Martis, VIIIvo Kal. Apr.) und der 25. März nur 878 auf einen Dienstag fiel, ist 878 vorzuziehen; die zugehörige Indiktion wäre allerdings 11. - Von 878 April/Mai datieren auch mehrere Schreiben Johanns VIII. an Angilberga (Epp. VII, S. 77f. Nr. 82, S. 88f. Nr. 94 u. S. 98f. Nr. 106).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 549, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0878-03-25_1_0_1_3_1_4770_549
(Abgerufen am 24.09.2017).