Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 557 von insgesamt 813.

(Herzog) Lambert (von Spoleto) (Lantbertus Witonis filius) und (Markgraf) Adalbert (von Tuszien) (Adalbertus Bonifacii filius) besetzen mit Truppenmacht Rom, setzen Papst Johannes (VIII.) gefangen und zwingen die römischen Großen, Karlmann einen Treueid zu leisten (fidelitatem Carlmanno sacramento firmare coegerunt).

Überlieferung/Literatur

Ann. Fuld. a. 878, ed. Kurze, S. 91. Vgl. Ann. Vedast. a. 878, ed. v. Simson, S. 43; Ann. Bertin. a. 878, ed. Grat, S. 222f. Zahlreiche Einzelheiten der römischen Ereignisse in den Briefen Johanns VIII., Epp. VII, S. 67ff. Nr. 73, 74, 82, 87-89, 96 u. 107. - Vgl. M2 1532a.

Kommentar

Lambert von Spoleto, dessen Stellung durch das Pactum von Ponthion bedroht war (vgl. Reg. 492), hoffte offensichtlich, mit Karlmanns Hilfe seine alte Stellung in Spoleto behaupten zu können. Daß er bei seinem rabiaten Vorgehen, das den Papst nach seinem Abzug veranlaßte, sich nach Westfranken zu begeben, zumindest die Rückendeckung Karlmanns besessen, wenn nicht gar in seinem Auftrag gehandelt hat, betont - gegen die ältere Literatur - Hlawitschka, Widonen, bes. S. 72 (vgl. Hlawitschka, Intentionen, S. 137); vgl. schon Hartmann III/2, S. 50; s. bes. den Brief Johanns VIII., Epp. VII, S. 99f. Nr. 107 ( J-E 3142/3). - Zu Adalbert von Tuszien vgl. zuletzt Reg. 509; s. auch Reg. 550. Vgl. noch Lapôtre, Jean VIII., S. 342ff.; Dümmler III2, S. 73-76; Hartmann III/2, S. 50-53; Stengel, Entwicklung2, S. 233.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 545, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0878-02-00_1_0_1_3_1_4766_545
(Abgerufen am 18.01.2017).