Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 552 von insgesamt 813.

Karlmann restituiert der bischöflichen Kirche von Lucca (Lucensis ecclesia, quae constructa in honore s. Martini confessoris cernitur et in qua s. Regulus requiescit in corpore) auf die durch seinen Getreuen, den Bischof Wibodo (von Parma) vorgetragene Bitte des Bischofs Gerard (Kerardus) (von Lucca) die schon lange entfremdeten Kirchen (iam diu iniuste ablatas) S. Vincenzo, ubi beatus Fridianus confessor Christi requiescit in corpore, und S. Silvestro mit allen Pertinentien. - Gebetswunsch pro nobis ac coniuge nostra ac pro animabus patris nostri matrisque nostre nec non et pro stabilitate regni nobis a Deo collati. - Pön 40 Pfund Gold. - Baldo canc. ad vicem Theotmari. - M. SR. SI D. - a. r. in It. 1, Ind. 11. - "Si iustis".

Überlieferung/Literatur

Or. Lucca, Arch. arcivescovile (A). - Drucke: Ughelli, Italia sacra I1, Sp. 850 = I2, Sp. 798 = Heumann, Commentarii de re diplom. imperatorum II, S. 283 (Auszüge) = Leibniz, Annal. Brunsvic. II, S. 16 (Auszüge); Barsocchini, Memorie e documenti di Lucca V/2, Nr. 879 S. 537f.; D Kn. 10. - Regg.: B 864; Fainelli, CD Veronese I, Nr. 264 S. 393; M1 1487 = M2 1529.

Kommentar

In Verona, dem letzten Ort Italiens, in dem Karlmann nachweisbar ist, hatte er schon zwei Tage vorher geurkundet ( D Kn.9 = Reg. 539); vgl. auch das folgende Reg. - D Kn. 10 ist ein unansehnliches, wohl vom Empfänger mit vielen Verstößen gegen die Kanzleinorm mundiertes Original, von dem Kehr, Vorbemerkung, vermutet, daß es bereits "in der Eile des Rückmarsches" geschrieben wurde. Zu Bedenken gegen die Echtheit, an der Heumann gezweifelt hat, besteht aber kein Anlaß; vgl. auch Kehr, Kanzlei Karlmanns, S. 14, 20 u. 24. - Daß der Luccheser Kirchenbesitz schon zur Zeit Ludwigs II. durch mancherlei Entfremdung bedroht war, belegen M2 1187, 1192 u. 1250 (Regg. 92, 93 u. 339); vgl. Schwarzmaier, Lucca, S. 98f.; Ranallo, The Bishops of Lucca, S. 721f. Zu Bischof Gerard von Lucca (bezeugt seit 870) s. schon Regg. 339, 340 u. 370. Zu den genannten Kirchen (S. Vincenzo ist das spätere S. Frediano) vgl. Schwarzmaier, passim, bes. S. 23ff., 29f., 99. - Zu Wibodo von Parma vgl. auch Reg. 541.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 540, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0877-11-22_1_0_1_3_1_4761_540
(Abgerufen am 14.12.2017).