Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 551 von insgesamt 813.

Karlmann erneuert auf Bitte seines Getreuen, des Bischofs Haimo von Belluno, dessen Schwester, der Äbtissin Richswinda von S. Maria Theodota in Pavia (Rihsuinda abbatissa monasterii s. Mariae Dei genitricis quod dicitur Theodote, situm in urbe Ticinensi), die ihr von seinen Vorgängern, seinem Oheim Kaiser Lothar (I.) ( D Lo.I.12) und seinem consobrinus Ludwig (II.) ( M2 1248 = Reg. 319) verliehenen Immunitätsurkunden, bestätigt der Äbtissin auf Lebenszeit das der Regel des Hl. Benedikt verpflichtete Kloster, bekräftigt seinen Besitzstand mit Immunität und Königsschutz, erlaubt den Nonnen, eine Äbtissin aus der eigenen Kongregation zu wählen, und gewährt das Inquisitionsrecht - salva omni iustitia eiusdem monasterii. - Gebetswunsch pro nobis ac coniuge nostra. - Pön 100 Pfund Gold. - Baldo canc. ad vicem Theotmari archicap. - M. SR. NN. SI D. - a. r. in It. 1, Ind. 11. - "Si circa servos".

Überlieferung/Literatur

Or. Mailand, Bibl. Ambrosiana, perg. 808 (vormals D.I.n.8) (A). - Faksimile: Arch. paleogr. ital. IX, Taf. 97 (mit zugehörigem Reg.); Foerster, Urkundenschriften, Taf. XIII; Foerster, Urkundenlehre, Taf. VIII. - Drucke: Muratori, Antiq. Ital. V, Sp. 945-948 = Heumann, Commentarii de re diplom. imperatorum II, S. 266 (Auszüge); CD Langob., Nr. 274 Sp. 461; D Kn.9; Foerster, Urkundenschriften, S. 27-29; Foerster, Urkundenlesebuch, S. 39-41 Nr. 18; Foerster, Urkundenlehre, S. 22-24 (Transkription zu Taf. VIII). - Regg.: B 863; Fainelli, CD Veronese I, Nr. 263 S. 392f.; M1 1486 = M2 1528.

Kommentar

Von Verona aus, wo Karlmann auch noch zwei Tage später geurkundet hat ( D Kn. 10 = Reg. 540), muß er bald die Heimreise angetreten haben; vgl. Reg. 544. - Bis auf die Datierungszeile, die vom Kanzlisten C stammt, wurde D Kn.9 vom Kanzlisten B mundiert, auf dessen Konto wahrscheinlich bereits DD Kn.4, 6 u. 8 (Regg. 532, 535 u. 538) gegangen sind; vgl. Kehr, Vorbemerkung; Kehr, Kanzlei Karlmanns, S. 17f., 21f. Zu den nur noch Zierrat darstellenden tironischen Noten vgl. Tangl, Tironische Noten, S. 159; Schiaparelli, Reg. im Arch. paleogr. ital., a.a.O. - VU ist M2 1248 (Reg. 319, dort auch zum Empfänger). D Kn.9 diente seinerseits als Vorlage für D Ka.III.44 (Reg. 672). - Zu Bischof Haimo von Belluno vgl. noch Regg. 682 u. 738; zur Äbtissin Richswinda s. Regg. 672 u. 673. Zum Rechtsinhalt s. auch Lanzani, Le concessioni immunitarie, S. 12f.; Bullough, Urban Change, S. 124; Settia, Castelli, S. 48.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 539, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0877-11-20_1_0_1_3_1_4760_539
(Abgerufen am 28.07.2017).