Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 550 von insgesamt 813.

Karlmann bestätigt dem Kloster Nonantola (cenobium Nonantulas) auf Bitte des Abts Theotricus die Urkunden der Langobardenkönige und seiner kaiserlichen Vorfahren, nämlich Karls (d. Gr.), Ludwigs (d. Fr.), Lothars (I.) und Ludwigs (II.) (auctoritates gloriosissimorum imperatorum avi ac attavi nostri Karoli et Hludouuici seu et Hlutharii patrui nostri nec non Hludouuici consobrini antecessorisque nostri piissimi augusti) (Depp.) sowie alle sonstigen urkundlichen Verfügungen (quicquid predicti reges sed et regine atque ceteri Deum timentes per precepta et testamenta contulerunt), verleiht seinerseits dem Kloster Immunität mit Königsschutz und gewährt den Mönchen nach dem Beispiel seiner Vorgänger das Recht, einen Abt aus der eigenen Kongregation zu wählen. - Gebetswunsch pro incolomitate nostra ac coniugis nostre nec non et pro stabilitate regni a Deo nobis collati. - Baldo canc. ad vicem Theotmari archicap. - M. - a. r. in It. 1, Ind. 11. - "[Si] liberalitatis".

Überlieferung/Literatur

Kopien: Nonantola, Arch. abbaziale, cartella III, n. 13, Kopie 10. Jh. (B); Modena, Arch. di Stato, Giurisdizione sovrana, n. 300: Registro e collezione delle bolle e diplomi, 16. Jh., S. 302-306 (E). Zwei weitere Kopien 17. Jh. Nonantola, Arch. abbaziale (vgl. Reg. 99). - Drucke: ( De Angelis), Synodus dioecesana, Append. Nr. 5 S. 25; D Kn.8. - Erwähnt auch bei Muratori, Antiq. Ital. V, Sp. 672 (nach dem Archivkatalog von 1632). - Regg.: Fainelli, CD Veronese I, Nr. 262 S. 392; M1 1485 = M2 1527.

Kommentar

Zum Ausstellort s. schon D Kn.7 (Reg. 535). - Die älteren Immunitätsurkunden für Nonantola sind alle verloren; vgl. Lechner, Nr. 363, 371; Dep. Lo.I.177; Reg. 455. Der Wortlaut der Urkunde Karlmanns dürfte weitgehend von dem verlorenen Privileg Ludwigs II. abhängen. Die Nachzeichnung der Signum-Zeile in B läßt auf den Kanzlisten B schließen; vgl. D Kn.9 (Reg. 539) und Kehr, Vorbemerkung. - Zu den langobardischen Präzepten für Nonantola vgl. Brühl, CD Longob. III, Nr. 25-26, 32, sowie die Depp. ebd., S. 289-294; vgl. auch Brühl, Studien, S. 153-172. - Zur Sache s. auch Sandmann, Herrscherverzeichnisse, S. 323; zu Abt Theotricus (870-888) ebd. S. 320-328; vgl. auch Regg. 514 u. 574.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 538, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0877-11-12_1_0_1_3_1_4759_538
(Abgerufen am 21.01.2017).