Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 506 von insgesamt 813.

Kapitular Karls nach Beratung und mit Zustimmung der Bischöfe und Großen (capitula, quae domnus imperator Karolus ... una cum consensu et suggestione venerabilium episcoporum et illustrium optimatum ... fecit). Cap. 1: Vorrang und Leitungsrecht der Römischen Kirche in allen kirchlichen Dingen (liceat ei debitum tenere vigorem et pro universali ecclesia pastoralem exhibere curam). Cap. 2: Gehorsamspflicht gegenüber Papst Johannes (VIII.) (domno et spiritali patri nostro Iohanni). Cap. 3: Schutz der Besitzungen der Römischen Kirche unter Androhung des Königsbanns. Cap. 4: Schutz der gesamten Geistlichkeit. Cap. 5: Wahrung des kaiserlichen honor und Respektierung der kaiserlichen Anordnungen. Cap. 6: Einschärfung der bischöflichen Amtspflichten, darunter der Visitationspflicht. Cap. 7: Sorge der Bischöfe für Predigt und Gottesdienst in den zuständigen Kirchen. Cap. 8: Kanonisches Leben des Kathedralklerus in den von den Bischöfen einzurichtenden Dombezirken (claustra). Cap. 9: Verbannung der Frauen aus den Häusern der Kleriker; Jagd- und Waffenverbot für diese. Cap. 10: Schutz des Kirchenguts unter Androhung des Königsbanns; Ungültigkeit schädlicher Pachtverträge. Cap. 11: Zehntleistungen und Wiederherstellung der Taufkirchen secundum antiquam consuetudinem. Cap. 12: Wechselseitige Hilfe zwischen Bischöfen und Laien (Grafen und vassi nostri); Überlassung der missatischen Gewalt (missaticum nostrum) an die Bischöfe in ihrem episcopium. Cap. 13: Schutz der Schwachen (pauperiores) vor Bedrückungen durch Bischöfe und Grafen unter dem Vorwand der Gastungspflicht (occasione ospitii). Cap. 14: Schutz des bischöflichen Eigentums (facultates eius) im Todesfall. Cap. 15: Verbot der Aufnahme und Unterstützung von infideles des Königs. - Unterschriften des Erzbischofs Anspert (II.) von Mailand, der Bischöfe Johannes von Arezzo, Adelhard von Verona, Adalgaud von Vercelli, Azzo von Ivrea, Benedikt von Cremona, Hildrad von Alba, Gerard von Lodi, Johannes (II.) von Pavia, Teudulfus von Tortona, Hilduin von Asti und Sabbatmus von Genua, ferner des Boso dux et missus Italiae atque sacri palatii archiminister, des Grafen Bernard, des Pfalzgrafen Boderad, der Grafen Richard, Airboldus, Cunibert, Suppo (II.), Alberich (von Mailand), Bernard, Hardingus (Ardingus) und Berard. - a. inc. 876, a. r. in Fr. 36, a. imp. 1, Ind. 9. - "Ut sancta romana".

Überlieferung/Literatur

"Karoli II. Capitulare Papiense", Capit. II, Nr. 221 S. 100-104. - Regg.: Fainelli, CD Veronese I, Nr. 248 S. 377; Tessier II, Nr. 403bis S. 400f.

Kommentar

Zur schlechten Überlieferung dieses zusammen mit den Akten der Versammlung von Pavia (Reg. 496) überlieferten Kapitulars vgl. Eckhardt, Protokoll, S. 295 Anm. 2. Die Edition durch Boretius/Krause ( Capit. II, a.a.O.) folgt auch in diesem Fall einer jüngeren interpolierten Überlieferung; vgl. Reg. 496. - Inhaltlich wiederholt das Kapitular im wesentlichen ältere Bestimmungen, auf die sich Karl auch mehrfach ausdrücklich beruft: secundum capitulare avi et genitoris nostri; vgl. die Nachweise in der Edition sowie bei de Clercq II, S. 298-300; Hartmann, Synoden, S. 346f. Speziell zur Überlassung einer generellen missatischen Gewalt in ihrem episcopium (damit ist wohl die engere Domimmunität gemeint) vgl. Krause, Missi dominici, S. 245f.; Dupré-Theseider, Vescovi e città, S. 75; Dilcher, Bischof u. Stadtverfassung, S. 235; Arnaldi, Papato, arcivescovi e vescovi, S. 39; Hartmann, Il vescovo come giudice, S. 340. - Der in den Unterschriften begegnende Personenkreis ist nicht ganz mit jenem identisch, der das "Wahldekret" Karls unterzeichnet hat; es fehlen vor allem einige der dort genannten Bischöfe. Vgl. Reg. 496, dort auch die Lit.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 497, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0876-02-00_2_0_1_3_1_4715_497
(Abgerufen am 25.07.2017).