Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 499 von insgesamt 813.

Papst Johannes (VIII.) ernennt Erzbischof Ansegis von Sens zum apostolischen Vikar für Gallien und Germanien.

Überlieferung/Literatur

Schreiben Johanns VIII. an die Bischöfe von Gallien und Germanien von 875 Januar 2 ( J-E 3032), Epp. VII, S. 315f. Nr. 3; vgl. Ann. Bertin. a. 876, ed. Grat, S. 201f., 204f.

Kommentar

Hinter der Ernennung des Ansegis von Sens (871-883) zum apostolischen Vikar stand sicherlich Karl, der sich von dieser Maßnahme (ähnlich wie 844 Lothar I.; vgl. Reg. 26-III) eine Rangerhöhung für sein Kaisertum erhoffte. Auch wollte er wohl die ihm oftmals lästigen Reisen westfränkischer Bischöfe nach Rom unterbinden. Für Hinkmar von Reims dagegen bedeutete die Ernennung des relativ jungen Ansegis, der zu den besonderen Vertrauten Karls zählte, eine schnöde Brüskierung. - Das Schreiben des Papstes wurde auf der Synode von Ponthion noch im gleichen Jahr verlesen, stieß dort aber auf den Widerstand der versammelten Bischöfe, wie uns Hinkmar in seinen Annalen ausführlich berichtet. Praktische Konsequenzen hat die Ernennung in der Folgezeit nicht gehabt. - Vgl. Bourgeois, Capitulaire, S. 71; Lesne, Hiérarchie épiscopale, S. 259-264; Schrörs, Hinkmar, S. 358; Dümmler II2, S. 400f.; Fliche, Primatie des Gaules, S. 330ff.; de Clercq II, S. 298; Fuhrmann, Patriarchate II, S. 11f.; Klebel, Vikariat, S. 66; Schramm, Der König von Frankreich I2, S. 113f.; Arnaldi, Papato, arcivescovi e vescovi, S. 40-43; Lohrmann, Register, S. 242; Wattenbach/Levison/Löwe V, S. 558f.; Devisse, Hincmar II, S. 810ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 490, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0876-01-02_1_0_1_3_1_4708_490
(Abgerufen am 24.05.2017).