Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 424 von insgesamt 813.

Papst Johannes (VIII.) teilt Ludwig mit, daß er den Bischof Rainald von Città di Castello, der sich wegen einer Mordanklage bereits vor der Kaiserin (Angilberga) zu verantworten hatte, nun, da er der Ladung nach Rom vor eine Synode nicht gefolgt ist, exkommuniziert hat.

Überlieferung/Literatur

Brief Johanns VIII. (Auszüge) an den Kaiser, Epp. VII, S. 309f. Nr. 56. - Regg.: Ewald, Papstbriefe, S. 315 Nr. 53; Kehr, IP IV, S. 99f. Nr. 2; J-E 3015.

Kommentar

Die Einordnung des Schreibens ergibt sich aus dem Zusammenhang der Briefsammlung; vgl. Ewald, a.a.O., S. 295-298, 317-319. Zur Sache vgl. Hirschfeld, Gerichtswesen, S. 428f. Auf welche Synode sich Johannes VIII. bezieht, ist unklar; vgl. Werminghoff, Verzeichnis, S. 647. Zu Città di Castello (Prov. Perugia), dem ehemaligen Castrum Felicitatis, vgl. Kehr, IP IV. S. 99f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 416, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0875-05-00_2_0_1_3_1_4633_416
(Abgerufen am 23.05.2017).