Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 415 von insgesamt 813.

Papst Johannes (VIII.) teilt Ludwig den Tod eines (nicht namentlich genannten) bereits vorher Exkommunizierten mit, der noch zuletzt wie einst der griechische Kaiser Michael (III) eine päpstliche Gesandtschaft zurückgewiesen habe, und kündigt geistliche Strafmaßnahmen gegen den Toten an, die er auch in Konstantinopel und an den übrigen Patriarchensitzen verkünden will.

Überlieferung/Literatur

Schreiben Johanns VIII., Epp. VII, S. 301f. Nr. 46. - Regg.: Ewald, Papstbriefe, S. 312 Nr. 43; J-E 3005.

Kommentar

Die Einordnung des undatierten Schreibens an dieser Stelle ergibt sich aus dem Zusammenhang der Briefsammlung. - Ewald ( J-E 3005) vermutet, daß es sich bei dem Verstorbenen um Dux Devigibilis (Docibilis) von Gaeta (vgl. Epp. VII, S. 275f. Nr. 4) handelt, Lapôtre, Jean VIII, S. 229, erwägt Dux Sergius von Neapel. Als Verfasser des Papstbriefes kommt Anastasius Bibliothecarius in Frage; vgl. Lohrmann, Register, S. 249.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 407, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0874-00-00_2_0_1_3_1_4624_407
(Abgerufen am 21.09.2017).