Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 382 von insgesamt 813.

Salego, vormals Gastalde in Furcone (wüst bei L'Aquila), Sohn des verstorbenen Milonis ex natione Francorum, verkauft Ludwig seine Curtis in Mallegia unterhalb der Kirche S. Iustini (S. Giustino südlich Paganica, Com. L'Aquila) zum Preis von 50 Solidi. - Ursus not. - a. imp. 25, Ind. 7. - Unter den Zeugen Fulbertus iudex domni imp.

Überlieferung/Literatur

Charta des Salego im Liber instrumentorum mon. Casaur., fol. 93v (vgl. den Faksimiledruck). - Drucke: Muratori, Rerum Ital. SS II/2, Sp. 940f.; Vivio, Chronicon, S. 39 (Auszüge, mit einer Abb. von fol. 93v des Chartulars).

Kommentar

Während das Regierungsjahr auf 874 führt, weist die Indiktion auf 873. Letzteres Datum ist vorzuziehen, da der Kaiser im September 874 bereits wieder in Norditalien weilte. - Zu den Örtlichkeiten vgl. Vivio, a.a.O. (mit einer Karte S. 41). Mallegia ist nach Vivio vielleicht verderbt für Callegia = (Monte Callicchio oder Caticchio) unweit L'Aquila.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 374, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0873-09-00_3_0_1_3_1_4591_374
(Abgerufen am 26.03.2017).