Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 380 von insgesamt 813.

Papst Johannes (VIII.) bittet Ludwig, sich des Mönchs Adelpert (im Kloster Montecassino) anzunehmen, und beklagt sich über den Abt Bertharius, an den er sich in dieser Angelegenheit schon dreimal vergeblich gewandt hat.

Überlieferung/Literatur

Brief Johanns VIII. (Auszüge) an den Kaiser, Epp. VII, Nr. 25 S. 287f. - Regg.: Ewald, Papstbriefe, Nr. 24 S. 305; J-E 2981. Vgl. M2 1261a.

Kommentar

Die Einordnung des Schreibens ergibt sich aus dem Zusammenhang der Briefsammlung; vgl. Ewald, Papstbriefe, S. 295-297. - Ewald hatte aus dem Passus: dum adhuc super eos estis (scil. Ludwig II.) auf eine Anwesenheit des Kaisers in Montecassino geschlossen, doch besagt die Stelle wohl nur, daß sich Ludwig damals noch in Süditalien aufgehalten hat. Vgl. Caspar, a.a.O., S. 288 Anm. 1. - Zu Adelpert vgl. Wattenbach/Levison/Löwe, S. 437 Anm. 217; Hoffmann, Das Chronicon Vulturnense, S. 196. Zu Abt Bertharius vgl. Lohrmann, Register, S. 247f., 282; Reg. 187 u.ö. - Etwa zur selben Zeit scheint sich Ludwig bei Johannes VIII. zugunsten des Erzbischofs Bertulf von Trier verwandt zu haben; vgl. Epp. VII, S. 288 Nr. 26.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 372, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0873-09-00_1_0_1_3_1_4589_372
(Abgerufen am 29.03.2017).