Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 370 von insgesamt 813.

Bischof Grimoald von Penne tauscht mit Ludwig, vertreten durch seinen Missus Dido, den Besitz seiner Kirche im Ort Casauria mit der dortigen Kirche S. Quirico gegen Besitzungen der Curtis des Kaisers in Penne u. a. in Cantianum ein. - Audoaldus not. - a. imp. 24, a. Supp. com. 2, Ind. 6. - Unter den Zeugen Dido missus domni imp. qui hoc cambium ex iussione ipsius dedi et recepi; Wido missus Supponis com.

Überlieferung/Literatur

Charta des Bischofs Grimoald von Penne im Liber instrumentorum mon. Casaur., fol. 79v (vgl. den Faksimiledruck). - Drucke: Muratori, Rer. Ital. SS II/2, Sp. 936-938.

Kommentar

Mit diesem Tausch schuf Ludwig die vermögensrechtliche Voraussetzung für den Bau des Klosters Casauria, auf die in der Gründungsurkunde des Klosters ( M2 1257 = Reg. 365) ausdrücklich Bezug genommen wird. Im Chronikteil des Liber instrumentorum wird der Tausch erwähnt fol. 10r u. 79v-80r (ed. Muratori, a.a.O., Sp. 777E u. 800C). Auf diese Notiz dürfte sich auch die sonst nicht weiter belegte Nachricht bei Di Vestea, Penne sacra, S. 186 Nr. 9, beziehen, der ein Placitum erwähnt, das Ludwig in dieser Angelegenheit in Pescara Dezember 875 (!) abgehalten habe: "tenendo col Vescovo (scil. Grimoaldo) un placito in Pescara nel Dicembre 875" (angeblich aus dem Chron. Casauriense). - Vgl. auch Regg. 384, 387 u. 388.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 362, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0873-03-25_1_0_1_3_1_4579_362
(Abgerufen am 30.05.2017).