Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 436 von insgesamt 813.

Ludwig bestätigt dem Kloster S. Angelo in Barrea (monasterium s. Angeli quod Barregium appellatur [Villetta Barrea, Prov. L'Aquila]) nach dem Vorgange Karls (d. Gr.) und Lothars (I.) den Besitzstand und die Immunität.

Überlieferung/Literatur

Deperditum, erwähnt in der Chron. Casin. I, 37, ed. Hoffmann, S. 103f. (mit detaillierter Besitzliste) und in D O.I.261 von 964 Februar 12, bes. S. 372 Z. 26. - Reg.: Lechner, Nr. 327; Inguanez, S. Angelo di Barrea, S. 21 Nr. 3.

Kommentar

Nach der Angabe des Cassineser Chronisten hätte Ludwig etwa 873 (circa hoc tempus) für S. Angelo geurkundet. - Zur Geschichte des Klosters, das gegen Ende des 10. Jahrhunderts Montecassino unterstellt wurde, vgl. Bloch, Monte Cassino I, S. 369-375; zur Besitzliste und zur genauen Lage des Klosters s. ebd., S. 369f. Abt Desiderius von Montecassino hat Ludwig II. sogar für den Gründer von S. Angelo gehalten: Dialogi II,6, edd. Schwartz/Hofmeister, SS XXX, S. 1130 Z. 12. Diese Nachricht scheint die Grundlage für das angebliche Deperditum Ludwigs II. für S. Vincenzo al Volturno gewesen zu sein (Reg. †469). - Die verlorene Urkunde Ludwigs hat sowohl dem D O.I.261 als auch einem Präzept Berengars II. ( D Be.II.Ad.8 von 95 3 Oktober 19) als VU gedient, obwohl in dem Präzept Berengars II. nur Urkunden Karls d. Gr. ( Lechner, Nr. 325) und Lothars I. (Dep. Lo.I.170) genannt werden; vgl. Vorbemerkung zu D Be.II.Ad.8. - Vgl. auch noch Hoffmann, Chronik und Urkunde, S. 192.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. D428, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0873-00-00_1_0_1_3_1_4645_D428
(Abgerufen am 24.09.2017).