Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 365 von insgesamt 813.

Nach dem Sieg des von Ludwig gesandten fränkischen Heeres über die Sarazenen (bei Capua) (Reg. 355) begibt sich der Kaiser selbst nach Capua, woraufhin die Sarazenen die Belagerung Salernos aufheben und nach Kalabrien weiterziehen, das sie völlig verwüsten. Fürst Waifer (I. von Salerno), der seinen Verwandten Petrus und seinen Sohn Waimar noch während der Belagerung mit der Bitte um Hilfe zu Ludwig geschickt hatte - der Kaiser hatte die Gesandten auf Rat (Bischof) Landulfs von Capua aber gefangensetzen und ins Exil schicken lassen -, unterwirft sich wieder dem Kaiser und stellt zwei seiner Söhne als Geiseln, die Ludwig ebenfalls nach Norditalien schickt.

Überlieferung/Literatur

Erchempert c. 35, ed. Waitz, S. 248. Vgl. Cat. com. Capuae, ed. Cilento 2, S. 300; Chron. Salern. c. 119, ed. Westerbergh, S. 133. - Reg.: M2 1254e.

Kommentar

Salerno war noch im Juli von den Sarazenen eingeschlossen: CD Cavensis I, S. 98 (in Nr. 75). - Die Unterwerfung Waifers findet in den salernitanischen Urkunden, die in den Jahren 873/74 wieder nach dem Kaiser datieren, eine Bestätigung; vgl. CD Cavensis I, Nr. 77-78 S. 100. Zuletzt hatte CD Cavensis I, Nr. 76 S. 99f. (von 872 August) noch nach den Jahren Waifers datiert. Daß damals Bischof Landulf von Capua zum Vertrauten Ludwigs aufstieg, bezeugt Erchempert c. 36, ed. Waitz, S. 248, ausdrücklich: Per idem tempus iam dictus Cesar Landulfum in familiaritatem alliciens tertium in regno suo constituit. - Vgl. die in Reg. 355 angeführte Lit.; s. auch Cilento, Origini, S. 108f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 357, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0872-08-00_1_0_1_3_1_4574_357
(Abgerufen am 27.05.2017).