Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 360 von insgesamt 813.

Placitum der von der Kaiserin Angilberga entsandten Missi, nämlich des Bischofs Erorius (Rorig von Padua) und der Hofrichter Ratfredus, Teutulfus und Simpertus, unter Mitwirkung zahlreicher Schöffen und Hofrichter, in dem der Streit zwischen dem Subdiakon der Kirche von Piacenza, Ratcausus, und einer gewissen Gernia (vgl. Regg. 363 u. 392) zugunsten der Gernia entschieden wird. - Leo not. duas noticias scripsisset, una a parte domne imperatricis et alia aparte eidem Gernie abendum. - a. imp. 23, Ind. 5. - Unterschriften der Missi, der Hofrichter Agirat und Johannes und mehrerer Beisitzer, darunter des Vizegrafen von Piacenza, Noe.

Überlieferung/Literatur

Placitum, in paraphrasierender Form inseriert in das Placitum von 874 Juli (Reg. 392), ed. Manaresi, Placiti I, Nr. 77 S. 277-283, bes. S. 279-282. - Reg.: Manaresi, a.a.O., Placiti perduti, S. 596 Nr. 18.

Kommentar

Ratcausus war Hofkapellan; vgl. Reg. 363 u. 392. Die genannten Hofrichter sind mehrfach in anderen Placita nachweisbar. Zu Bischof Rorig von Padua vgl. Reg. 127. Der Vizegraf von Piacenza, Noe, begegnet noch 884 April als Missus Karls DI. (Reg. 734); vgl. auch Reg. 645.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 352, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0872-06-00_1_0_1_3_1_4569_352
(Abgerufen am 21.01.2017).