Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 353 von insgesamt 813.

Der Langobarde Auderadus de Amiterno (wüst bei San Vittorino Amiterno, Com. L'Aquila) de loco Casulae überträgt dem in Bau befindlichen Kloster Casauria (ecclesia s. Trinitatis, quae sita est in Insula prope Piscariae fluvium, quae dicitur Casaurea, monasterium aedificatum esse debet [sic!]) unter Abt Romanus in Gegenwart Ludwigs seine Hörigen Ildericus und Maio, die ihm Kaiser Lothar (I.) urkundlich (per praeceptum) übertragen hatte (Dep. Lo.I.169), mit derem umfänglichen Besitz (pro numero modiorum mille nongenti) in verschiedenen genannten Orten. - Petrus not. domni imp. - a. imp. 23, Ind. 5. - Unter den Unterschriften Agelmundus iudex domni imp. sowie ein weiterer Petrus not. domni imp.

Überlieferung/Literatur

Liber instrumentorum mon. Casaur., fol. 76r, ed. Muratori, Rerum Ital. SS II/2, Sp. 934f. (Regest aus dem Chronikteil ebd. Sp. 800). - Vgl. den Faksimiledruck. - Reg.: M2 1253b.

Kommentar

Bei seinem langsamen Weiterzug Richtung Rom, wo Ludwig erst etwa Mitte Mai anlangte (Reg. 348), ist er auch durch die Sabina gekommen; vgl. Reg. 347. Er wird dabei dem Lauf der Via Salaria gefolgt sein. - Zu Casauria vgl. schon Reg. 338 (dort auch zu den genannten Hofrichtern und Notaren).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 345, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0872-04-12_1_0_1_3_1_4562_345
(Abgerufen am 18.01.2017).