Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 348 von insgesamt 813.

Bischof Oschisus (Hoschisus) von Pistoia leitet als Königsbote in domus epischupatui s. Martini zu Lucca ein Placitum, in dem der Streit zwischen der bischöflichen Kirche von Lucca, vertreten durch den advocatus Eriteo, und dem infantulus Chuneradus, vertreten durch seinen prochurator Fraipertus, um Pachtgüter im Ort Vaccule, ubi dicitur ad Colle (S. Lorenzo a Vaccoli, Com. Lucca), nach Vorlage eines Mandats Ludwigs, das wörtlich inseriert wird ( M2 1250 = Reg. 339), zugunsten der Kirche von Lucca entschieden wird. - Unterschriften des Hoschisi episcopus et missus domni imp. und mehrerer Schöffen.

Überlieferung/Literatur

Placitum, ed. Manaresi, Placiti I, Nr. 71 S. 254-260. - Regg.: Hübner, Nr. 775; Reg. Chart. Pistoriensium I, Nr. 18 S. 40.

Kommentar

In dem genannten Mandat (Reg. 339) waren neben Oschisus von Pistoia (zu diesem vgl. schon Reg. 313) weitere Bischöfe und Grafen als Königsboten benannt worden. Oschisus hatte zwei Termine anberaumen müssen; beim ersten nicht näher datierten Termin war auch Bischof Gerard von Lucca, der das Mandat erwirkt hatte, zugegen gewesen. - Zum advocatus Eriteo, der in den Luccheser Urkunden seit 870 mehrfach nachweisbar ist, vgl. Schwarzmaier, Lucca, S. 230-232. Auch ein Fraipertus ist in Lucca mehrfach bezeugt; vgl. Barsocchini, Memorie e documenti di Lucca V/2, passim. - Vgl. auch Keller, Gerichtsort, S. 6f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 340, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0871-12-18_2_0_1_3_1_4557_340
(Abgerufen am 10.12.2016).