Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 346 von insgesamt 813.

Der Franke Sisenand, Sohn des verstorbenen Anastasius, Missus des Grafen Suppo (von Spoleto), verkauft in villa, que dicitur Vico (Vicoli Vecchio), Ludwig (vobis domno meo Ludowico gloriosi imperatori) zu freiem Eigen seinen gesamten Besitz im Ort Casauria im Gau Penne (in loco, qui dicitur Casauria, pago Pinnensi) in der Größe von zwölf modii in genannter Lage am Fluß Pescara zum Preis von zehn Pfund Silber, die er durch den Missus Ludwigs, Adoald, erhält. - Aripertus not. domni imp. - a. imp. 22, Ind. 5. - Unterschriften des Sisenand, mehrerer fränkischer Vasallen, des Agelmundus iudex domni imp. sowie der notarii domni imp. Albertus und Petrus.

Überlieferung/Literatur

Charta des Sisenand im Liber instrumentorum mon. Casaur., fol. 75v (vgl. den Faksimiledruck). - Drucke: Muratori, Rerum Ital. SS II/2, Sp. 932f. - Reg.: M2 1251f.

Kommentar

Vicoli Vecchio (Com. Vicoli, Prov. Pescara). - Der Erwerb des Grund und Bodens in Casauria diente der Gründung des von Ludwig geplanten Klosters Casauria; vgl. Reg. 333. Bei der Erwähnung dieses Kaufgeschäfts im Chronikteil des Liber instrumentorum mon. Casaur. (fol. 76r ed. Muratori, Sp. 799) werden 20 Pfund Silber als Kaufpreis genannt. - Die genannten notarii und iudices domni imp. lassen sich mehrfach im Gefolge des Kaisers nachweisen. Zu Sisenand s. noch Regg. 381 u. 411.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 338, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0871-11-00_1_0_1_3_1_4555_338
(Abgerufen am 27.06.2017).