Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 342 von insgesamt 813.

Ainardo, Sohn des verstorbenen Mitioni de vico Teatense (Chieti), verkauft dem Abt des im Ort Casauria auf der "Insel" der Pescara zu Ehren der Dreifaltigkeit zu erbauenden Klosters, Romanus (tibi Romano abbati ex monasterio sancte Trinitatis, quod edificatum esse debet in Insulam de Piscaria locum ubi dicitur Casa aurea), seinen Besitz in den Orten Caniano und Beloniano (Bolognano, Prov. Pescara) zum Preis von 100 Solidi. - Audoaldus not. - a. imp. 22, a. Supponis com. 1, Ind. 5.

Überlieferung/Literatur

Charta des Ainardo im Liber instrumentorum mon. Casaur., fol. 75v (unediert). Vgl. den Faksimiledruck. - Reg. ebd. fol. 75r.

Kommentar

Die Charta stellt das älteste einwandfrei datierte Zeugnis für die geplante Gründung des Klosters Casauria dar. Auch der neue Graf von Spoleto und Camerino, Suppo, wird hier zum ersten Mal genannt. Vgl. Reg. 338. Der Notar Audoald ist bis 875 noch mehrfach im Gebiet von Penne bezeugt; vgl. Regg. 362, 382-383 u. 411.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 334, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0871-09-29_1_0_1_3_1_4551_334
(Abgerufen am 22.01.2017).