Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 321 von insgesamt 813.

Vor Ludwig erscheinen Abgesandte der griechischen Bevölkerung Kalabriens, die ihm ihre Unterwerfung anbieten und um Unterstützung gegen die Sarazenen bitten. Daraufhin entsendet Ludwig Otto von Bergamo (Hotone de finibus Bergomensis) und die Bischöfe Oschisus (von Pistoia) und Gariardus (Gerard von Lucca oder von Lodi?) mit Truppen nach dem Süden, wo sie die griechische Bevölkerung um sich sammeln und die Sarazenen unter ihrem Führer (princeps) Cincimus bei Amantea (Prov. Cosenza) schlagen, ehe sie zu Ludwig zurückkehren.

Überlieferung/Literatur

Andreas v. Bergamo c. 14, ed. Waitz, S. 227. Vgl. den Brief Ludwigs an Basilius I. (Reg. 325) c. 16, ed. Westerbergh, S. 116, bes. Z. 22ff. - Regg.: Reg. Chart. Pistoriensium I, Nr. 46 S. 39; M2 1246b.

Kommentar

Da Ludwig in seinem Schreiben an Basilius I., ehe er die Kämpfe in Kalabrien erwähnt, von der Entlassung der Mehrzahl seiner Truppen spricht (Reg. 312), scheint der Zug nach Kalabrien, der in das Tal des Crati ging, im Herbst 870 stattgefunden zu haben. - Cincimus war Emir von Amantea, einer strategisch wichtigen Küstenfestung der Sarazenen südöstlich von Cosenza; vgl. Eickhoff, Seekrieg, S. 216, 240f. - Zu Otto, wahrscheinlich Graf von Bergamo, vgl. Hlawitschka, Franken, S; 245f. Bischof Oschisus von Pistoia begegnet schon in Reg. †68. Zu Bischof Gerard von Lucca (869-896) vgl. schon Reg. 297; s. noch Regg. 339-340, 370; Schwarzmaier, Lucca, S. 97-100. - Vgl. Dümmler II2, S. 265; Hartmann III/1, S. 287; Musca, Bari2, S. 113; Grotz, Hadrian II., S. 288f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 313, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0870-00-00_2_0_1_3_1_4530_313
(Abgerufen am 13.12.2017).