Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 472 von insgesamt 813.

Ludwig überträgt dem Kloster S. Sisto (in Piacenza) Besitz (multa iura) in Guastalla und Luzeria (Guastalla und Luzzara, beide Prov. Reggio nell'Emilia).

Überlieferung/Literatur

Angebliches Deperditum, erwähnt in einer Dorsualnotiz 15. Jh. Cremona, Arch. di Stato, perg. segr. 314, Transsumpt 12. Jh. (= Hauptüberlieferung des M2 †1255 = Reg. 1356). - Vgl. Fanta, Unedirte Diplome II, S. 394 Anm. 1.

Kommentar

Das Transsumt, dessen obere Hälfte abgeschnitten wurde, hat ursprünglich zwei Urkunden Ludwigs II. enthalten, wie auch anderweitig gesichert ist (vgl. Fanta, a.a.O.). Ludwig hatte die beiden Höfe schon 864 seiner Gemahlin Angilberga, der Gründerin von S. Sisto, übertragen ( M2 1226 = Reg. 1224), doch ist die Echtheit dieser Urkunde mehr als fraglich; lediglich Guastalla scheint damals an Angilberga gekommen zu sein ( M2 1227 = Reg. 225). Wahrscheinlich liegt dem angeblichen Deperditum eine Ganzfälschung zugrunde, die mit dem im gleichen Transsumt überlieferten M2 †1255 (Reg. 1356) vergleichbar sein dürfte. - Vgl. auch das folgende Regest.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. D†463, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0870-00-00_1_0_1_3_1_4681_DF463
(Abgerufen am 29.03.2017).