Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 437 von insgesamt 813.

Ludwig beauftragt Erzbischof "Aspert" (Anspert II.) von Mailand, die Klage des Klosters S. Donato in Sesto Calende gegen den Neffen des Bischofs Liuthard (von Pavia), Nottingus, zu untersuchen (instrumentum sententie Asperti quondam Mediolanensis archiepiscopi, quam ex delegatione Lodoici imperatoris tulit super hiis pro monasterio sepedicto contra Nottingum, prefati Liutardi nepotem, qui super eis monasterium molestabat).

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in der Sentenz Innozenz' III. 1199 April 16 ( Potthast 666), Register Innocenz' III. 2 ed. Hageneder u. a., Register Inn. III. II, Nr. 37 S. 60-66, bes. S. 62 Z. 1ff.

Kommentar

Das angebliche Placitum - denn um ein solches dürfte es sich bei dem instrumentum sententiae handeln - hielt schon der Urkundenkritik am Hof Innozenz' III. nicht statt, wie wir in dem zit. Schreiben (S. 63 Z. 21ff.) erfahren. Dennoch dürfte der Sachverhalt kaum ganz frei erfunden sein. - Zu Bischof Liuthard von Pavia (841-864), dem Gründer von S. Donato, s. Regg. 60 u. 211. Zum Kloster selbst vgl. neben Kehr, IP VI/1, S. 164f., noch Bellini, L'abbazia di S. Donato, bes. S. 82f. - Zu Anspert II. von Mailand vgl. zuletzt Reg. 421; s. auch Bertolini, in: Dizion. biogr. degli italiani 3, Sp. 422-425.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. D†429, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0868-00-00_1_0_1_3_1_4646_DF429
(Abgerufen am 28.05.2017).