Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 252 von insgesamt 813.

Ludwig überläßt dem Grafen Hermenulf (von Stazzona) das Kloster Massino (monasterium quod dicitur Massini) zu Lehen (beneficio nomine).

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in der Charta des Grafen von 865 August 14, ed. Benassi, CD Parmense I, Nr. Vbis, S. 233-235.

Kommentar

Das Kloster lag in der Grafschaft Stazzona (heute Angera, Prov. Varese) am unteren Lago Maggiore im jetzigen Ort Massino Visconti, Prov. Novara. Ein dort gelegener Königshof wurde von Ludwig im Jahre 870 seiner Gemahlin Angilberga geschenkt ( M2 1245 = Reg. †308), von der er später an S. Sisto in Piacenza weitergegeben wurde. Nach ihrem Tod ist der Hof an St. Gallen gefallen; vgl. Darmstädter, Reichsgut, S. 231f.; Biscaro, I maggiori dei Visconti, S. 36ff.; Hirsch, St. Gallen u. die Visconti, S. 94ff.; Reg. 732. - Zu Graf Hermenulf vgl. Hlawitschka, Franken, S. 177-179; s. noch Regg. 246-247 u. 288.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 245, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0865-08-14_1_0_1_3_1_4461_245
(Abgerufen am 29.05.2017).