Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 247 von insgesamt 813.

Der von Ludwig als missus nach Tuszien entsandte Bischof Petrus (II.) von Arezzo (vgl. Reg. 239) leitet zusammen mit Bischof Jeremias von Lucca unter Mitwirkung der vassi domni imperatoris Ademarius, Eriprandus (Heriprand) und Conradus sowie der Pfalzrichter Alpertus, Thomas, Agelmundus und Stefanus in domo ipsius episscopii (von Lucca) ein Placitum, in dem der Streit der Kirche S. Cassiano, vertreten durch den Garipertus diaconus custodem und den advocatus Rumoaldus, wider einen gewissen Audiprando aus dem Ort Basilica durch Zeugenbeweis zugunsten der Kirche entschieden wird. - Poto not] - a. Lu. 15, Ind. 13. - Unterschriften der beiden Bischöfe sowie der Pfalzrichter Alpertus, Thomas und Agelmundus (letzterer als scavinus domni imp.).

Überlieferung/Literatur

Placitum, ed. Manaresi, Placiti I, Nr. 70 S. 252-254. - Reg.: Hübner, Nr. 770.

Kommentar

Vgl. Regg. 238-239. - Zur Lage der Kirche S. Cassiano vgl. Manaresi, a.a.O., S. 253 Anm. 1. - Die genannten Pfalzrichter und Königsvasallen sind mehrfach nachweisbar; vgl. neben Reg. 239 noch Regg. 165, 214 u.ö.; Schwarzmaier, Lucca, bes. S. 96.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 240, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0865-04-00_2_0_1_3_1_4456_240
(Abgerufen am 25.03.2017).