Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 242 von insgesamt 813.

Der vassus domni imperatoris Sigeratus, Sohn des verstorbenen Grafen Leo, überträgt dem Kloster S. Ambrogio in Mailand zu seinem und seines Oheims Seelenheil, des Bischofs Amalrich (von Como) (Amelrici episcopo aviunculo meo), seinen Besitz im Ort Balerne (Balerna) ubi dicitur Oblino, iudiciaria Sebriensis (Seprio). - Rotpertus not. - a. imp. 15, Ind. 13.

Überlieferung/Literatur

Charta, ed. CD Langob., Nr. 235 Sp. 393f.; ed. Natale, Museo diplom. I/2, Nr. 115 (mit Faksimile).

Kommentar

Sigeratus wird auf dem Treffen in Pavia (Reg. 230) zugegen gewesen sein. - Zu Graf Leo (von Seprio) und seiner Familie, die wahrscheinlich fränkischer Abstammung war, vgl. Hlawitschka, Franken, S. 219f.; Bullough, Leo; s. schon Reg. 45. Zu Bischof Amalrich von Como (840-860) vgl. Reg. 101. - Balerne, heute Balerna, liegt nw. Como in der Schweiz (Com. Mendrisio, Kant. Ticino); vgl. Reg. 20. Sebriensis = Seprio, Prov. Como, ist seit 1953 in zwei selbständige Kommunen aufgeteilt. - Vgl. auch die bei Natale angeführte Literatur sowie Zielinski, Lothar I.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 235, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0865-02-18_1_0_1_3_1_4451_235
(Abgerufen am 18.10.2017).