Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 223 von insgesamt 813.

Ludwig schenkt dem Kloster Farfa in Sabina (cenobium genitricis Dei Marie semperque virginis, quod est Sabinis) zu seinem Seelenheil auf die durch den Bischof Petrus (II.) von Spoleto vorgetragene Bitte des Abts Perto aus Königsgut (sicuti nostro pertinet iuri) zu freiem Eigen 26 Scheffel Land in Valle Turana (Tal des Turano w. Rieti) in campo Brixiano, die verstreut inmitten von Klostergut liegen. - Adalbertus canc. ad vicem Iohannis. - M. - a. imp. 11, Ind. 12. - "Igitur si ea".

Überlieferung/Literatur

Kopien: Rom, Bibl. Vaticana, Cod. Vat. lat. 8487-1 (Regestum Farfense t.I), Ende 11. Jh., fol. 137v - 138r n. 320 (C). Erwähnt auch im Chron. Farf., ed. Balzani I, S. 219. - Zu zahlreichen neuzeitlichen Kopien von C vgl. Kehr, IP II, S. 58f. - Drucke: Fatteschi, Memorie, Nr. 55 S. 297; Giorgi/Balzani, II Regesto di Farfa III, S. 8 doc. 302; D Lu.II.38. - Regg.: M1 1190 = M2 1224.

Kommentar

Das Regierungsjahr mußte korrekt 14 lauten, doch besteht an der Einordnung zu 864 schon wegen der Parallele zu M2 1223 (Reg. 217) kein Zweifel. Auch ist Adalbert zusammen mit dem neuen Kanzleileiter Johannes (vgl. das folgende Reg.) nur 864/65 nachweisbar. - Zur Lage der Ländereien vgl. Brunterc'h, Circonscriptions, S. 222. - Bischof Petrus II. von Spoleto ist schon als Teilnehmer der römischen Synoden von 853 und 861 bezeugt; vgl. Regg. 114 u. 201.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 216, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0864-02-20_1_0_1_3_1_4432_216
(Abgerufen am 17.01.2017).