Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 224 von insgesamt 813.

Ludwig bestätigt dem Kloster Farfa in Sabina (cenobium Sabinis quod est constructum in honore beate Dei genitricis semperque virginis Marie) auf die durch den Erzkanzler Johannes vorgetragene Bitte des Abts Perto eine Anzahl von Schenkungen durch namentlich genannte Privatleute aus Balba (Valva, abgeg. bei L'Aquila), Rieti, Ture und Furcone (abgeg. bei L'Aquila). - Pön emunitas, hoc est 30 Pfund Silber. - Adalbertus canc. ad vicem Iohannis. - a. imp. 14, Ind. 12. - "Si petitionibus servorum".

Überlieferung/Literatur

Kopien: Rom, Bibl. Vaticana, Cod. Vat. lat. 8487-1 (Regestum Farfense t. I), Ende 11. Jh., fol. 138r n. 321 (C). Zu zahlreichen neuzeitlichen Kopien von C vgl. Kehr, IP II, S. 58f. - Drucke: Fanta, Unedirte Diplome II, Nr. 10 S. 391-392; Giorgi/Balzani, II Regesto di Farfa III, S. 8-9 doc. 303; D Lu.II.39. - Regg.: M1 1189 = M2 1223.

Kommentar

Auffällig ist das fehlende Tagesdatum, was auf Empfängereinfluß hindeutet. Adalbert hat in Rom am 20. Februar noch eine weitere Urkunde für Farfa rekognosziert; vgl. das vorige Reg. Als neuer Kanzleileiter hat der hier erstmals begegnende Johannes den älteren und noch aus der Kanzlei Lothars I. stammenden Remigius, der wahrscheinlich schon 861, als er Abt von Leno wurde ( M2 1221 = Reg. 199), aus der Kanzlei ausgeschieden ist, abgelöst; vgl. Zielinski, Regesta Karolorum, S. 300f. Daß er aus der päpstlichen Kanzlei stammt, wie dies Vogelsang, S. 18, vermutet hat, ist nicht zwingend; vgl. Reg. 209. - Zum Empfänger s. bereits M2 1213 u. 1214 (Regg. 162-163); s. auch Regg. 2 u. 11. - Valva war in langobardischer Zeit Bistum und Gastaldat, in fränkischer Zeit Grafschaft; auch Furcone war erst Gastaldat und später Grafschaft; vgl. Müller, Untersuchungen, S. 72-77. Vgl. auch Wickham, Studi, passim (mit den Karten im Anhang). Der Ort Ture ist wohl in der Sabina zu suchen, wo es noch heute mehrere in Frage kommende Toponyme gibt; vgl. Toubert, Structures I, S. 445f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 217, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0864-02-00_1_0_1_3_1_4433_217
(Abgerufen am 23.05.2017).