Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 221 von insgesamt 813.

Der Diakon und Hofkapellan Farimund schenkt zusammen mit seinen Brüdern Farao und Farulfus filii quondam Farulfi de comitatu Senense (Siena) dem Kaiser seine Curtis in Tuszien (in finibus Tuscanae) in loco et fundo Palme (S. Martino alla Palma, Com. Scandicci, Prov. Firenze) mit allen Pertinentien zu freiem Eigen und erhält dafür von Ludwig, der durch seinen Missus Adegerius vertreten wird, ein Pferd als Launegild. - Thomas not. domni imp. - Unterschriften des Farimund und seines Bruders Farulfus, des Adelpertus not. domni imp. und der beiden scabini domni imp. Agelmundus und Octo. - a. imp. 14, Ind. 12.

Überlieferung/Literatur

Charta des Farimund im Liber instrumentorum mon. Casaur., fol. 74r-v (vgl. den Faksimiledruck). - Drucke: Muratori, Rerum Ital. SS II/2, Sp. 929-931. - Reg.: M2 1222f.

Kommentar

Wie aus der Anwesenheit des sonst nicht weiter nachweisbaren Missus Adegerius hervorgeht, war der Kaiser selbst bei der Ausstellung der Urkunde nicht anwesend. Er wird aber vielleicht zu einem früheren Zeitpunkt die Curtis besucht und dabei veranlaßt haben, daß sie eine caminata (Kemenate) erhielt, wie es in der ausführlichen Datierungsformel heißt: in oratorio s. Petri Villa Rufano intus caminata, quam ipse Augustus ad cortem ipsam paraverat. - Zur Identifizierung des Ortes "Palma" im Arnotal südlich von Settimo vgl. Schneider, Reichsverwaltung, S. 263 m. Anm. 3. Die Curtis gehört später zur Ausstattung des Klosters Settimo. - Der Hofkapellan Farimund dürfte mit dem Kanzleivorsteher der Jahre 869/70 identisch sein; vgl. Reg. 262. Zu seiner Familie vgl. Schwarzmaier, Lucca, S. 187f. Der nicht mit dem gleichnamigen Kanzler zu verwechselnde Adelpertus not. domni imp. ist als Hofrichter von 854 bis 874 bezeugt. Auch die übrigen Hofrichter sind mehrfach nachweisbar; vgl. schon Ficker, Forschungen III, S. 8ff. - Zu dem aus der langobardischen Rechtssprache stammenden Terminus Launegild s. HDRG II, Sp. 1647f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 214, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0864-01-01_1_0_1_3_1_4430_214
(Abgerufen am 18.01.2017).