Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 219 von insgesamt 813.

Eine unter Leitung des Erzbischofs Tado von Mailand tagende (Provinzial-)Synode fordert u. a. von Ludwig, daß die von Bischöfen mit dem Kirchenbann belegten Personen von allen Pfalzämtern und jedwedem Umgang am Hofe ausgeschlossen werden (visum nobis est a serenissimo imperatore poscendum, ut hi, qui ab episcopis excommunicantur, a palatinis officiis et conversatione removeantur). - a. Lu. 14, Ind. 12.

Überlieferung/Literatur

Synodalprotokoll, edd. Gabotto u. a., Le carte di Novara I, Nr. 9 S. 11-13, bes. c. 12 S. 12; ed. Maassen, Eine Mailänder Synode, S. 308. - Reg.: Zagni, Atti arcivescovili, Nr. IX S. 28f.

Kommentar

Das Synodalprotokoll wurde u. a. unterzeichnet von den Bischöfen Hagano (Agino) von Bergamo (vgl. Regg. 26u. 124), Benedikt von Cremona (vgl. zuletzt Reg. 124), Dructemir von Novara (vgl. Reg. 198, Kommentar) und Antonius von Brescia (vgl. Reg. 473); zu den übrigen Bischöfen (Egilulf von Asti, Adalgaud von Vercelli, Egidulfus von Ventimiglia, Stadelbertus von Savona, Rapertus von Lodi, Petrus von Genua und Ragano von Acqui), auch sie alle Suffragane von Mailand, vgl. Hartmann, Synoden, S. 297f. Zu Erzbischof Tado von Mailand (861-869) vgl. Savio, Vescovi II/1, S. 326-331; Bognetti, in: Storia di Milano II, S. 402-408; Staubach, Sedulius Scottus, S. 569ff.; s. schon Reg. 210 und unten Reg. 236.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 212, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0863-10-00_1_0_1_3_1_4428_212
(Abgerufen am 27.07.2017).