Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 218 von insgesamt 813.

Ludwig schickt Bischof Liuthard von Pavia an den Hof Karls d. Kahlen, der dort zusammen mit den Boten Lothars (II.) und Ludwigs von Ostfranken für den Frieden wirkt (pro pace petentibus).

Überlieferung/Literatur

Ann. Bertin a. 863, ed. Grat, S. 97. - Reg.: M2 1222d.

Kommentar

Wann das Treffen stattfand, ist nicht bekannt. Terminus ante ist jedenfalls die Einigung zwischen Ludwig II. und Lothar II. in Mantaille (Reg. 210). Beide Herrscher fürchteten wohl, daß sich Karl, der schon 861 versucht hatte, das Reich Lothars II. zu gewinnen, nicht an die dort getroffenen Teilungsvereinbarungen halten könnte. - Zu Bischof Liuthard von Pavia (841-864) vgl. Hoff, Pavia u. seine Bischöfe, S. 99-102; s. schon Reg. 60. - Vgl. Dümmler II2, S. 50; Parisot, Lorraine, S. 227; Hartmann III/1, S. 251.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 211, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0863-00-00_1_0_1_3_1_4427_211
(Abgerufen am 27.05.2017).