Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 194 von insgesamt 813.

Ludwig zieht weiter über Telese nach dem nahegelegenen stark befestigten Sant'Agata de' Goti, das er trotz der sommerlichen Hitze längere Zeit belagert. Auf Vermittlung des Abts Bertharius von Montecassino, der sich für den Gastalden der belagerten Stadt, seinen consanguineus Hisembardus, verwendet, gewährt Ludwig jenem Verzeihung und schließt mit der Stadt ein Pactum, durch das diese kaiserlich wird (promeruit gratiam et pactum dedit civitati, ac illius iuri protinus urbs mancipata est).

Überlieferung/Literatur

Chron. s. Bened. Casin. c. 13, ed. Waitz, S. 475. - Reg.: M2 1216p, q.

Kommentar

Sant'Agata de' Goti (Prov. Benevent) liegt etwa 35 km von Benevent entfernt, in einem Seitental des Volturno südlich von Telese (Prov. Benevent). - Abt Bertharius von Montecassino (856-883), der speziell zur Kaiserin Angilberga gute Kontakte gehabt zu haben scheint (vgl. Reg. 255), hat den Kaiser wohl auf seinem Zug begleitet. Allgemein zu ihm s. Wattenbach/Levison/Löwe, S. 435f.; Hoffmann, Abtslisten, S. 257-262; Hoffmann (ed.), Chron. Casin., S. 89. Vgl. auch M2 †1237 u. †1238 (Regg. 1269-1270). - Kern des genannten Pactum mit der Stadt und der wenig späteren Unterwerfung des Adelchis (Reg. 188) wird wohl eine Gebietsabtretung zugunsten des Kaisers gewesen sein; vgl. Enzensberger, Unteritalien, S. 792.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 187, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0860-00-00_1_0_1_3_1_4403_187
(Abgerufen am 19.01.2017).