Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 170 von insgesamt 813.

Ludwig sendet seine Vasallen (vassi imperiales) Johannes und Heriprand als seine missi nach Tuszien.

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in den beiden Placita Manaresi, Placiti I, Nr. 61-62 S. 221-227 (Lucca, Dezember 857 u. Pisa, März 858). - Reg.: M2 1214a. Vgl. Krause, Missi dominici, S. 277 Nr. 171-172.

Kommentar

Die ungefähre zeitliche Einordnung ergibt sich aus dem Datum des ersten der beiden genannten Placita; s. das folgende Reg. - Vielleicht ist der missus Johannes mit dem Grafen Johannes (von Seprio) identisch; vgl. Hlawitschka, Franken, S. 212f. Zu Heriprand, einem Sohn des älteren Heriprand (Regg. 19 u. 47), vgl. Schwarzmaier, Lucca, S. 96; möglicherweise ist er schon in Reg. 105 anzutreffen. - In beiden Gerichtsverfahren wird zugunsten der jeweiligen Bischofskirche entschieden; vgl. Regg. 165 u. 169.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 164, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0857-12-00_1_0_1_3_1_4379_164
(Abgerufen am 26.07.2017).