Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 108 von insgesamt 813.

Treffen mit Papst Leo (IV.). Ludwig setzt dem ohne Erlaubnis des Papstes aus Rom fortgegangenen Kardinalpriester (von S. Marcello) Anastasius (Bibliothecarius) eine Frist, um ihn zur Rückkehr an den päpstlichen Hof zu zwingen. Als seine missi läßt er den Bischof Noting (von Brescia) und den Grafen Adalgisus (I. von Parma) in Ravenna zurück, die Anastasius dem Papst vorführen sollen.

Überlieferung/Literatur

Bericht in den Akten der Synode von Rom 853 Dezember ("Acta Depositionis Anastasii"), Conc. III, Nr. 32 S. 308-346, bes. S. 332. Vgl. den Brief Leos IV. in Ann. Bertin. a. 868, ed. Grat, S. 145f.; Kehr, IP I, S. 74 Nr. 4. - Regg.: J-E, S. 335; M2 1191b.

Kommentar

Die Itinerare von Papst und Kaiser lassen keine genauere Datierung des Treffens zu; vgl. J-E S. 335. Terminus ante ist der 29. Mai, an dem Papst Leo IV. den Anastasius, der der Aufforderung Ludwigs nicht nachgekommen ist, in S. Vitale zu Ravenna exkommuniziert; diese Exkommunikation wird auf einer römischen Synode am 19. Juni 853 in Gegenwart und mit Zustimmung der Bischöfe Noting von Brescia und Sigilfredus (Sigifrid von Reggio) als Vertreter Ludwigs wiederholt, wie wir aus dem zit. Brief Leos IV., der sich in der gleichen Angelegenheit auch an Kaiser Lothar gewandt hatte (vgl. Reg. 114), weiter erfahren; vgl. Conc. in, Nr. 29 S. 298f. - Unklar ist, ob schon in Ravenna im Mai 853 eine Synode stattfand; vgl. Hartmann, a.a.O., S. 298. - Allgemein zu dem skandalumwitterten, aber einflußreichen Anastasius, den Leo IV. 847/48 zum Kardinalpriester von S. Marcello ernannt und bereits im Dezember 850 erstmals exkommuniziert hatte ( Werminghoff, Verzeichnis, S. 616; Kehr, IP I, S. 74 Nr. 3), vgl. bes. Lapôtre, Anastasio; Perels, Anastasius; Ertl, Diktatoren, S. 82ff.; Riesenberger, S. 150-152; Arnaldi, in: Dizion. biogr. degli italiani 3, S. 25-37; Herbers, Johanna, S. 177f.; s. noch Hirschfeld, Gerichtswesen, S. 426f.; Lohrmann, Register, S. 239ff.; Sieben, Konzilsidee, S. 19f.; Hartmann, Synoden, S. 237-239. - Zur Bedeutung Ravennas als bevorzugter Ort für Treffen zwischen Kaiser und Papst in fränkischer Zeit vgl. Heidrich, Ravenna, S. 29ff. - Zu Bischof Noting von Brescia vgl. schon Reg. †68. Bischof Sigifrid von Reggio ist schon 844 in Begleitung Ludwigs in Rom gewesen: Reg. 26 (Kommentar); vgl. auch Reg. 156. - Zu Graf Adalgisus I. von Parma s. Reg. 4.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 106, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0853-05-00_1_0_1_3_1_4317_106
(Abgerufen am 17.01.2017).