Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 214 von insgesamt 813.

(Ludwig) urkundet für Corbinus (illo precepto, quod domnus imperator Corbino fecerat).

Überlieferung/Literatur

Deperditum, erwähnt in einer Notitia im Liber instrumentorum mon. Casaur. von (865) März, fol. 28v-29r (unediert). Vgl. den Faksimiledruck.

Kommentar

Die Notitia (Breve) hält eine Güterteilung zwischen einer gewissen Longetrude und ihrem Bruder Waldebertus fest, wobei die Güter aus dem Erbe ihres gemeinsamen Vaters Corbinus stammen. Ludwig hatte den Besitz des Corbinus (Corvinus) im Gebiet von Penne im Jahre 853 erworben (Reg. 103). In diesem Zusammenhang wird er auch das nur hier bezeugte Präzept für Corbinus ausgestellt haben. Da Waldebertus bereits 862/63 seinen Vater als verstorben bezeichnet (Charta im Liber instrumentorum, fol. 26v), muß das Deperditum spätestens 862 ausgestellt worden sein. - Die Notitia ist nach Graf Lambert von Spoleto datiert (a. Lamberti com. 3), dessen Amtsantritt etwa ins Jahr 859 fällt; vgl. Hlawitschka, Intentionen, S. 129 Anm. 25; Hlawitschka, Widonen, S. 44; s. noch Reg. 184.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. D207, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0853-00-00_1_0_1_3_1_4423_D207
(Abgerufen am 24.10.2017).