Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 100 von insgesamt 813.

Der Pfalzgraf Hucpald (Hucpoldus) unterzeichnet die Charta des Bischofs Rading (Roding) von Florenz, in der dieser der Tochter des Hucpald, der Berta Deo devota, die Leitung des bischöflichen Eigenklosters S. Andrea überträgt. - Simpertus not. ex iussione domni imp. - Hucpoldus comes palatii per mea largietate. - a. Lo. 33, a. Lu. 3, Ind. 1.

Überlieferung/Literatur

Charta des Bischofs Roding von Florenz, ed. Piattoli, Le charte di Firenze, Nr. 2 S. 6-9.

Kommentar

Vgl. Regg. 96-97. - Die Mitwirkung des Hofes an der Bestellung der Berta erhellt aus der Schreiberformel (ex iussione domni imp.). Der dort genannte Simpertus not. begegnet noch 860 März zusammen mit dem Pfalzgrafen Hucpald (Reg. 183). In den 70er Jahren läßt sich auch mehrfach ein Hofrichter Simpertus nachweisen. Zu Hucpald vgl. schon Reg. 82. Berta bekennt in der in zwei Exemplaren ausgefertigten Charta ausdrücklich, daß sie mit Einwilligung ihres Vaters die Verpflichtungen, die sich aus der Leitung des Klosters ergeben, darunter die jährlich an die Bischofskirche zu leistende Abgabe (vgl. Reg. 96), übernimmt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 98, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0852-10-19_3_0_1_3_1_4309_98
(Abgerufen am 26.04.2017).