Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 101 von insgesamt 813.

Mandat Ludwigs an alle Äbte und Kleriker [...]. Auf Klage der Klosterleute des Klosters Nonantola aus den Orten Lizzano (Lizzano in Belvedere, Prov. Bologna) und Gabba (Gabba, ebd.) sowie aus anderen zugehörigen ungenannten Orten, die von den Amtsleuten (rectores vel ministri) des Klosters in ungewohnter Weise bedrückt werden (multas et graves superimposiciones eis inlate sint), entscheidet Ludwig wie schon sein Großvater Ludwig (d. Fr.) (Dep. Lechner, Nr. 372) und sein Vater Lothar (I.) (Dep. Lo.I.161 = Reg. 38), daß von den Klosterleuten nur jene Leistungen gefordert werden dürfen, die ihre Vorfahren in langobardischer Zeit und zur Zeit Karls (d. Gr.) erbracht hätten - ein jeder gemäß seinem Stand (liber in libertate, servus in servitute). - [...]. - a. Lo. imp. 33. - Teilweiser Textverlust. - "Omnibus abbatibus."

Überlieferung/Literatur

Kopien: Nonantola, Arch. abbaziale, cartella III, n. 1, stark beschädigtes Transsumpt Anf. 10. Jh. (B); ebd., Kopie 17. Jh. im Faszikel "Copiae aliquot privilegiorum" (E). - Drucke: Tiraboschi, Storia di Nonantola II, S. 53 Nr. 37 (zu 852); D Lu.II.8. - Regg.: B 632; M1 1156 = M2 1189.

Kommentar

In dem stark beschädigten Transsumpt sind die Datierungsangaben nicht mehr lesbar; das angegebene Regierungsjahr Lothars I., das auf 852 führt, findet sich nur in E. Die Monatsangabe Oktober stützt sich auf Mühlbacher, dem eine Kopie von Dopsch im Apparat der MGH zur Verfügung stand; dieser hatte von der Monatsangabe noch "o?.. .bris" gelesen. Auf dem Foto im Hagemann-Material ist bris noch zu erkennen, ein voraufgehendes -o ist aber nicht gesichert, so daß auch ein anderer Monat (September-Dezember) denkbar ist. - B wurde von Ratfred notarius domni imperatoris [ex autenti]co angefertigt. Ein gleichnamiger notarius domni imperatoris begegnet in mehreren Urkunden aus der Zeit der Kaiser Ludwig III. und Berengar I., wodurch sich die Datierung des Transsumpts in den Anfang des 10. Jahrhunderts ergibt. - Zu den älteren in dieser Angelegenheit ergangenen Mandaten s. Dep. Lo.I.161 (Reg. 38). Der dort aufgeführte Archivkatalog von 1632, ed. Muratori, Antiq. Ital. V, Sp. 667ff., erwähnt unser Stück nicht, ebensowenig der Katalog von 1279, ebd., Sp. 331ff. Vgl. auch Lechner, Nr. 361. - Zur Sache vgl. Schneider, Burg u. Landgemeinde, S. 173; Fasoli, Nonantola, S. 131; Sandmann, Herrscherverzeichnisse, S. 315f. Zu Lizzano vgl. auch D H.II. 197. - Abt von Nonantola war 852 Liutfrid; vgl. Reg. 130.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 99, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0852-10-00_1_0_1_3_1_4310_99
(Abgerufen am 19.10.2017).