Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 80 von insgesamt 813.

Ludwig regelt gemeinsam mit Kaiser Lothar (I.) den Unterhalt der Nonnen des Klosters S. Salvatore in Brescia (praecepta quae nostra sunt auctoritate firmata de stipendiis sororum ...).

Überlieferung/Literatur

Deperditum (?), erwähnt in D Lo.I.115 von 851 September 8, einem gemeinsam von Lothar und Ludwig ausgestellten Diplom (Reg. 79), und in M2 1220 (Reg. 198) von 861 Januar 13 (mit identischem Wortlaut; vgl. D Lo.I.115, S. 266 Z. 27-29). - Regg.: Lechner, Nr. 500; Dep. Lo.I.172.

Kommentar

Ob Ludwig ein oder mehrere Präzepte seines Vaters, darunter sicherlich auch D Lo.I.35 (vgl. auch D Lo.I.101 = Reg. 51), seinerseits durch eine eigene Urkunde bestätigt hat oder ob er sich nicht, wie im Falle der beiden genannten Diplome Lothars, mit der Hinzufügung seines Signum in eine bereits vorliegende Urkunde Lothars I. begnügt hat, ist nicht zu entscheiden. Vielleicht ist sogar das erhaltene D Lo.I.35 gemeint, da es dort von dem Klosterbesitz ausdrücklich heißt, daß er in usus et utilitates earundem ancillarum gehen soll (ed. Schieffer, S. 114 Z. 10). Vgl. auch Regg. 79 u. 83. - Allgemein zu S. Salvatore (S. Giulia) in Brescia vgl. Voigt, Klosterpolitik, bes. S. 189ff.; Becher, San Salvatore, S. 300ff. (speziell zum Konventsgut ebd. S. 309f.). Vgl. auch die Reihe jüngerer Urkunden Ludwigs II. für das Kloster, in dem seit 861 seine Tochter Gisela aufwuchs ( M2 1206-1208, 1218-1220 = Regg. 151-153, 196-198).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. D78, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0851-09-08_1_0_1_3_1_4289_D78
(Abgerufen am 27.05.2017).