Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 442 von insgesamt 813.

Bischof Azzo (I.) von Reggio nell' Emilia erwirbt von Ludwig die Gebeine des Hl. Possidonius, die jener aus Apulien mitgebracht hatte, und setzt sie in der Curtis Latania (auch: Labania) in der Kirche S. Giorgio (S. Possidonio) in der Diözese Reggio bei.

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in der Legenda s. Possid., ed. Affarosi, Notizie di Reggio I, S. 88f. - Vgl. AA SS Maii t. IV, S. 28 (dort mehrere Fassungen der Legende); Kehr, IP V, S. 406.

Kommentar

Nach der Legende hatte ein Ludovicus pius imperator die Gebeine dem Azzo übergeben, doch war Ludwig d. Fr., der hier wohl gemeint ist, gar nicht in Apulien. Zudem ist Bischof Azzo von Reggio erst in den 70er Jahren des 9. Jahrhunderts bezeugt. - Zu den Örtlichkeiten vgl. Tiraboschi, Dizionario II, S. 219f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 434, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0850-00-00_5_0_1_3_1_4651_434
(Abgerufen am 23.01.2017).