Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 457 von insgesamt 813.

Ludwig (?) überträgt der bischöflichen Kirche von Lodi in Anerkennung ihres Königsdienstes (munificentia imperatorum et regum, qui nostris fuerunt temporibus, quique erga eos industria obsequii coenobium Savinionis ecclesiae tuae concessum atque praeceptis suis firmatum esse ...) das Kloster Savinionis (Savignone, Prov. Genua).

Überlieferung/Literatur

Deperditum, erwähnt in der Urkunde des Papstes Marinus I. von 883 Juni 22 für Bischof Gerard von Lodi ( J-L 3389), edd. Gabotto/Legé, Le carte di Tortona, Nr. 2 S. 2f., bes. S. 2. - Vgl. Kehr, IP VI/1, S. 239 Nr. 1 (= VI/2, S. 241 Nr. 1); s. auch Reg. 462.

Kommentar

Zu dem in der Diözese Tortona gelegenen Kloster Savignone, einer Gründung König Liutprands, vgl. Kehr, IP VI/2, S. 240f. Die Bestimmtheit, mit der Fischer, Adel u. Kirche, S. 131, ein Deperditum Ludwigs II. für die Kirche von Lodi annimmt, findet in dem zit. Wortlaut keine hinreichende Stütze, auch wenn feststeht, daß Ludwig für Savignone geurkundet hat (Reg. 462). Möglicherweise ist nicht erst Bischof Gerard von Lodi (bez. 876-889), sondern noch sein Vorgänger Rapertus (bez. 863, s. Reg. 212) als Empfänger zu ergänzen; vgl. zu beiden Savio, Vescovi II/2, S. 173f; Manzini, I vescovi dell'antica Lodi, S. 63. - Vgl. Reg. 462.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. D448, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0850-00-00_1_0_1_3_1_4666_D448
(Abgerufen am 24.03.2017).