Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 76 von insgesamt 813.

Papst Leo (IV.) bittet die Kaiser Lothar (I.) und Ludwig, den Diakon Colo mit dem seit Jahren verwaisten Bistum Rieti zu betrauen oder, falls sie dies nicht tun wollen, ihm das Bistum Ascoli Piceno zu geben..

Überlieferung/Literatur

Brief Leos IV. (Auszüge), Epp. V, S. 597 Nr. 19. - Regg.: J-E 2613; Ewald, Papstbriefe, S. 385 Nr. 20; Kehr, IP IV, S. 22 Nr. 1, S. 138 Nr. 1.

Kommentar

Die Einordnung des Schreibens, dessen Echtheit von Herbers, Papstregesten, bezweifelt wird, ergibt sich durch die innere Ordnung der Briefsammlung; vgl. Ewald, a.a.O., S. 396. Colo ist später tatsächlich Bischof von Rieti geworden; vgl. Brief Nr. 21 der Sammlung (Epp. V, S. 598) = Reg. 76. Da in diesem Schreiben Leos IV. von einem zustimmenden Brief des Kaiserpaares die Rede ist (es können nur Lothar I. und Irmingard gemeint sein), muß die Bestellung des Colo spätestens Mitte 851 erfolgt sein (Irmingard ist am 20. März 851 gestorben: M2 1143c). Allgemein zur Problematik der Briefsammlung, der sogen. Collectio Britannica, s. Herbers, Johanna, S. 185 m. Anm. 86. Zur Bischofsliste von Ascoli vgl. Prete, Vescovi, bes. S. 6f. - Zum bestimmenden Einfluß Ludwigs II. auf die Bischofswahlen vgl. Fischer, Adel u. Kirche, S. 68-76.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 74, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0850-00-00_1_0_1_3_1_4285_74
(Abgerufen am 26.05.2017).