Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 61 von insgesamt 813.

Kaiser Lothar (I.) und Ludwig übertragen Bischof Liuthard (Luitardus) von Pavia die Orte Casolate (Casorate Primo, Prov. Pavia), Ceme (wohl Cecima, ebd.), Fontanae, Menasii, Montem Velleris, Rovescalam (Rovescala, Prov. Pavia), Summum (Sommo, ebd.), Sarianum (Sairano, Com. Zinasco, Prov. Pavia) und die Pieve Bassignane.

Überlieferung/Literatur

Deperditum, erwähnt in einem Ms. 17. Jh., Pavia, Bibl. Universitaria, Ms. Ticinensia I, 21 (zu 849), ed. Schiaparelli, Ricerche IV, S. 29 Anm. 1 (= Dep. Lo.I.166).

Kommentar

Bei dem in Regestenform überlieferten Deperditum dürfte es sich um eine von Lothar und Ludwig gemeinsam ausgestellte Urkunde, ähnlich jener für Ludwigs Schwester Gisela ( D Lo.I.115 = Reg. 79-11; vgl. Schieffer, DD Lo.I., S. 9), gehandelt haben. Von Urkunden Lothars und Ludwigs für die Kirche von Pavia, die beim Brand der Stadt 924 vernichtet worden sein dürften, ist in summarischer Form auch die Rede in dem verfälschten D Ru.II.†2 (bes. S. 137f.); vgl. Regg. 582 u. 782. - Nach Ottavio Ballada, De antiquitate s. Ticinensis ecclesiae, S. 336 (Pavia, Bibl. Universitaria, Ms. Pavesi 45, a. 1648), soll Ludwig dem Bischof von Pavia 849 auch die Grafenwürde verliehen haben, was sicherlich frei erfunden ist; vgl. Hoff, Pavia u. seine Bischöfe, bes. S. 99-102; Kehr, IP VI/1, S. 164. - Die genannten Orte werden zum Teil bestätigt in D HuLo.74 (bes. S. 218 Z. 1ff.), vollständig wiederholt in D O.II.144 (= B-Mi 729); vgl. Hoff, a.a.O., S. 100f., 149; Schiaparelli, Ricerche IV, S. 29 Anm. 1. Zur Identifizierung der Orte vgl. Schieffer, DD Lo.I., Namen-Register. - Zu Bischof Liuthard, einem engen Vertrauten Ludwigs, vgl. Savio, Vescovi II/2, S. 388-390; s. auch Reg. 211.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. D60, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0849-00-00_3_0_1_3_1_4270_D60
(Abgerufen am 13.12.2017).