Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 50 von insgesamt 813.

Ludwig nimmt die Kirche S. Fermo di Moradega (Moratica, Com. Sorgà, Prov. Verona) in seinen Schutz ("la chiesa ... fu difesa dell'847 da Lodovico II.").

Überlieferung/Literatur

Deperditum (?), erwähnt von Biancolini, Notizie I, S. 45 (wohl nach A. Canobbio, Historia di Verona, Ms. Ende 16. Jh., vgl. Reg. 36). - Regg.: Cipolla, Fonti edite, Nr. 64 S. 50; Fainelli, CD Veronese I, Nr. 183 S. 278.

Kommentar

Da Biancolinis Angabe, der sich hier wie auch sonst öfters (vgl. Reg. 36) auf Alessandro Canobbio (†1607/8) stützt, durch das von ihm ebd. noch erwähnte (allerdings nur verfälscht überlieferte) D Ka.III.80 (Reg. 709) eine gewisse Stütze erfährt, ist seine Angabe, daß schon Lothar I. und Ludwig II. S. Fermo in ihren Schutz genommen haben, nicht rundheraus abzulehnen; vgl. Biancolini, Notizie II, S. 457f., 836. Vgl. auch noch D H.II.309 und D Lu.II. M2 1197 (Reg. 112). - Der Königshof Moratica mit der zugehörigen, ursprünglich dem Hl. Petrus geweihten Kapelle muß in spätkarolingischer Zeit an S. Zeno in Verona gefallen sein. Die Kirche, die später ein Benediktinerkloster beherbergte, darf nicht mit S. Fermo Maggiore in Verona verwechselt werden; dazu vgl. Kehr, IP VII/1, S. 272f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. D49, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0847-00-00_1_0_1_3_1_4259_D49
(Abgerufen am 28.05.2017).