Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,3,1

Sie sehen den Datensatz 14 von insgesamt 813.

Lothar (I.) bestätigt der Kirche von Aquileia auf durch den vocatus episcopus Noting von Verona und den Grafen Eberhard (von Friaul) vorgetragene Bitte des Patriarchen (Andreas) die ihr von dem Grafen Alboin, ehe dieser die Huld des Kaisers verloren hatte, übertragenen Güter.

Überlieferung/Literatur

D Lo.I.76 ( M2 1105).

Kommentar

Die schon im Vorfeld des Tages von Verdun einsetzende rege Kanzleitätigkeit für italische Empfänger (vgl. Regg. 10-12) hält auch nach Abschluß des Friedensvertrages an, als gegen Ende August innerhalb von sieben Tagen fünf Urkunden an vier verschiedene italische Empfänger gingen (vgl. Regg. 14-17). Wie schon Schieffer, Vorbemerkung zu D Lo.I.75, bemerkt hat, hielten sich damals die Bischöfe von Verona, Como und Arezzo sowie der Markgraf Eberhard von Friaul am Hofe Lothars auf; auch ist mit Schieffer zu vermuten, daß sie vorher am Tage von Verdun teilgenommen haben. Zu Noting von Verona, der vielleicht mit dem gleichnamigen Bischof von Brescia aus den 50er Jahren identisch ist, vgl. noch Reg. 15; s. auch die Reg. †68 angeführte Lit.; zu Eberhard von Friaul s. schon Reg. 7. Zu Graf Alboin vgl. Hlawitschka, Franken, S. 116f. Zum Patriarchen Andreas - sein Name ist überlieferungsbedingt ausgefallen - s. Klebel, Zur Geschichte, S. 407, 409, 419; vgl. noch Reg. 65.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,3,1 n. 13, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0843-08-22_1_0_1_3_1_4223_13
(Abgerufen am 25.09.2017).