Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 610 von insgesamt 610.

Wilhelm (Guilhelmus), Sohn Bernhards (von Septimanien), erobert, mehr durch Arglist als Gewalt, Empúries und Barcelona.

Überlieferung/Literatur

Ann. Bertiniani, ad a. 848, ed. Grat, S. 56; Chronicon Fontanellense, ad a. 849, ed. Pertz, S. 302, ed. Laporte, S. 79.

Kommentar

Die Nachricht bildet den Schluß der Berichte zum Jahr 848 in den Ann. Bertiniani und wird daher hier eingeordnet. Das Chronicon Fontanellense notiert zu 849, Wilhelm habe Aledramnus, Statthalter Barcelonas und der Spanischen Mark (custode illius urbis et limitis Hispanici), aus der Stadt vertrieben; zu Aledramnus vgl. Depreux, Prosopographie, S. 100f. -- Zu Wilhelm siehe Reg. 221. Zur Sache vgl. Grat, a.a.O., Anm. 1-2; Nelson, The Annals of St-Bertin, S. 66 Anm. 7: Wenn Wilhelm, Sohn des Bernhard, identisch mit dem im Frühjahr 848 von Normannen gefangengenommenen Grafen von Bordeaux ist (siehe Reg. 592), so muß er sich auf unbekanntem Weg befreit haben. Eine Unterstützung Wilhelms durch den Emir von Córdoba vermutet Nelson, a.a.O.; siehe dazu auch Reg. 551.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 610, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0848-00-00_8_0_1_2_1_610_610
(Abgerufen am 18.10.2017).