Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,2,1

Sie sehen den Datensatz 593 von insgesamt 610.

Karl hält eine Versammlung (conventum suum generalem) mit seinen Großen und den Bischöfen Aquitaniens, darunter Stodilo von Limoges, ab (?).

Originaldatierung:
(tempore quadragesime)

Überlieferung/Literatur

Ademar von Chabannes, Chronicon III, c. 18, ed. Bourgain, S. 136.

Kommentar

Die Reichsversammlung zu Limoges wird nur von Ademar im frühen 11. Jh. erwähnt; Nelson, The Annals of St-Bertin, S. 65 Anm. 2, hält die Nachricht für dessen Erfindung (anders noch Dies., Kingship, law and liturgy, S. 138). Für glaubwürdig gehalten wird sie dagegen von Lot / Halphen, S. 191 Anm. 1 (ähnlich Gillingham, Ademar of Chabannes, S. 46), da sie zur politischen Situation der auch von den Ann. Bertiniani berichteten Unzufriedenheit der aquitanischen Großen paßt und sich in Karls Itinerar fügt, der sich dem Chronicon Fontanellense zufolge während der Fastenzeit (12. 2. -- 25. 3.) in Aquitanien aufhielt (Reg. 590). Zudem könne Ademar kaum einen zu seiner Zeit unbekannten conventus generalis erfunden haben. Eine solche Versammlung der Großen und der aquitanischen Bischöfe wäre bereits Zeichen der Hinwendung der aquitanischen Großen zu Karl, von der die Ann. Bertiniani (ad a. 848, ed. Grat, S. 55, siehe Reg. 597) berichten; vgl. Lot / Halphen, S. 191; Bautier, Sacres, S. 34. -- Anlaß von Ademars Bericht ist die Umwandlung der Kanonikergemeinschaft von Saint-Martial zu Limoges in ein Kloster (vgl. Reg. 594); auch die Anwesenheit des Bischofs Stodilo von Limoges fügt sich ins Bild. Ademar schöpft Lot / Halphen zufolge vielleicht aus einer Chronik von Saint-Martial. -- Die Entfernung von Bordeaux nach Limoges von gut 200 km hätte Karl auf römischen Straßen (über Coutras, Chantérac, Périgueux; vgl. Longnon, Atlas, Planche II) in 7-8 Tagen zurücklegen können. Die Versammlung, so sie stattfand, ist zum Ende der Fastenzeit und kurz vor Ostern (25. 3.) anzusetzen. Zu Limoges siehe Reg. 110; zum dortigen Bischof Stodilo, belegt vom 18. 1. 846 bis November 860, vgl. Duchesne, Fastes II, S. 53; vgl. auch Font-Réaulx, Cartulaire, S. 199. -- Vgl. noch Auzias, S. 249; Levillain, Rezension von Auzias, S. 142.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,2,1 n. 593, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0848-00-00_3_0_1_2_1_593_593
(Abgerufen am 08.12.2016).